Bedarf und Begründung Schwalbe Freizeitverein

1. Ziele

Der Schwalbe Freizeitverein ist ein im Juli 2015 gegründeter Verein von und für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung oder mit eigenen Erfahrungen mit psychischen Beeinträchtigungen.Das Ziel des Schwalbe Freizeitvereins ist die Organisation von Ausflügen und Ferien für betroffene Menschen. Einmal pro Monat soll ein Ausflug in der Schweiz und 2- bis 3-mal im Jahr sollen Ferien in der Schweiz und in Europa angeboten werden.

 

2. Zweck

Betroffenen Menschen soll die Gelegenheit geboten werden, gemeinsam mit anderen Betroffenen die Freizeit oder Ferien zu verbringen. Dies soll den Austausch von Erfahrungen fördern, neue Bekanntschaften und Freundschaften ermöglichen  und damit der Vereinsamung dieser Menschen entgegenwirken. Falls genügend Spenderinnen und Spender gefunden werden, könnten die Aktivitäten auch unter dem Selbstkostenpreis angeboten werden, was Personen, die über kein grosses Budget verfügen, die Teilnahme an den Freizeitangeboten ermöglichen würde.

 

3. Zielgruppe

Adressaten des Vereins sind Menschen mit psychischer Beeinträchtigung oder mit eigener Erfahrung mit psychischen Beeinträchtigungen vorab im Raum Zürich, da hier die meisten Ausflüge stattfinden. Auch Menschen aus anderen Regionen der Schweiz sind selbstverständlich willkommen. Der Verein wird kontinuierlich eine Adressdatei mit interessierten betroffenen Personen aber auch Institutionen, Gönnerinnen und Gönnern aufbauen.

 

4. Entstehung des Vereins

Aus verschiedenen Gründen wurde der frühere Verein Allegretto aufgelöst. Mitglieder des früheren Vereins Allegretto haben sich deshalb zusammengetan, um wieder einen ähnlichen Verein zu gründen.

 

5. Bedarf und Begründung

An den bisherigen Anlässen nahmen bereits jeweils im Durchschnitt um die 10 Menschen teil, was bei anfangs knapp 30 und inzwischen etwa 100 angeschriebenen betroffenen Personen auf ein grosses Interesse schliessen lässt. An den bisher 40 Wochenendanlässen nahmen insgesamt 442 Menschen teil, wobei dieselben Personen auch an mehreren Anlässen teilnahmen. Bisher organisierte der Schwalbe Freizeitverein auch jedes Jahr eine Woche Winterferien im Januar und eine Woche Sommerferien im Juni/Juli und ein verlängertes Wochenende von drei Tagen im Spätsommer. Dieses Jahr organisierte der Schwalbe Freizeitverein Sommerferien von 10 Tagen in Kreta, was ebenfalls einen guten Anklang fand. An diesen in den drei Jahren seit Bestehen des Vereins neun Ferien und verlängerten Wochenenden nahmen insgesamt über 90 Menschen teil, wobei dieselben  Personen auch mehrfach an Ferien teilnahmen. Die grossen Beteiligungen an den Wochenend-Aktivitäten und an den Ferien zeigen, dass eine bedeutende Nachfrage nach einem solchen Angebot besteht.

 

6. Mitgliederwerbung und Werbung für den Verein

Die Liste der Mitglieder soll durch Weitersagen nach und nach vergrössert werden. Institutionen wie Wohnheime, psychiatrische Kliniken, andere soziale Institutionen für psychisch beeinträchtigte Menschen sowie auch Psychiaterinnen und Psychiater in der Gegend in und um Zürich sollen angeschrieben werden, um auf unser Angebot aufmerksam zu machen, aber auch, um mögliche neue Mitglieder, Spenderinnen und Spender zu finden. Nebst den über 100 betroffenen Menschen werden inzwischen jeweils auch 70 Institutionen, welche mit psychisch beeinträchtigten Menschen arbeiten und andere Interessierte angeschrieben.

 

7. Finanzierung

Die Finanzierung des Vereins soll über Mitgliederbeiträge von Betroffenen (Fr. 30.–), von Institutionen, Ämtern und juristischen Personen (Fr. 70.–) und Spenderinnen und Spendern (Betrag frei wählbar) erfolgen. Da der Schwalbe Freizeitverein ein ehrenamtlicher Freizeitverein ist und keine Kosten für Fachpersonen anfallen, können die Kosten tief gehalten werden. Bis zum Eintreffen von Spenden werden die Ausflüge und Ferien zum Selbstkostenpreis angeboten. Zahlungen des Schwalbe Freizeitvereins  können nur mit einer Doppelunterschrift erfolgen, um unrechtmässige Bezüge zu verhindern.

 

8. Nutzen

Der Schwalbe Freizeitverein beabsichtigt einen Beitrag zur sozialen Integration von psychisch beeinträchtigten Menschen zu erbringen. Den Mitgliedern des Vereins soll die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und zum Finden neuer Bekanntschaften gegeben werden. Der Ausgrenzung und Vereinsamung der betroffenen Menschen soll so entgegen gewirkt werden. Das Spezielle am Schwalbe Freizeitverein ist die Selbstorganisation von psychisch beeinträchtigten Menschen. Da bei den Aktivitäten des Freizeitvereins keine Fachpersonen anwesend sind, werden so das Selbstvertrauen und die soziale Kompetenz der Mitglieder gestärkt. Psychisch beeinträchtigten Menschen können dabei mittels Eigeninitiative und Selbstverantwortung ihre Freizeit gemeinsam und erschwinglich gestalten, lernen Verpflichtungen einzugehen und Entscheide zu treffen.

 

9. Vorgehen

Der Schwalbe Freizeitverein wurde gegründet, um diese Ziele zu erreichen. Im Moment zählt der  Vorstand  7 Mitglieder. Der Verein verfügt über ein Postcheckkonto. Der Vorstand trifft sich alle 3 Monate, um über Aktivitäten und Vereinsangelegenheiten zu beraten. Es kommen laufend  neue Adressen von Interessierten Menschen dazu.

 

10. Bisher erreichtes

Seit August 2015 wurde jeden Monat eine Wochenend-Aktivität und pro Jahr drei Ferienangebote oder verlängerte Wochenenden organisiert. Die Zahl angeschriebener betroffener Menschen erhöhte sich durch Weitersagen und Verschicken von Angeboten an Institutionen von anfangs knapp 30 auf inzwischen gut 100 Menschen.

 

Stand: Oktober 2018