Herzlich willkommen!

Der Verein Schwalbe ist ein im Juli 2015 gegründeter Freizeitverein von und für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung oder mit eigenen Erfahrungen mit psychischen Beeinträchtigungen. Der Verein versteht sich als Selbsthilfegruppe von Betroffenen, welche für Betroffene Angebote bereitstellt. Das Ziel des Schwalbe Freizeitvereins ist die Organisation von Ausflügen und Ferien für ihre Mitglieder.

Einmal pro Monat unternehmen wir gemeinsam Ausflüge und Exkursionen in der Schweiz. Zwei bis drei Mal im Jahr organisieren wir Ferien in der Schweiz und/oder Europa. Den Mitgliedern wird dadurch die Gelegenheit geboten, gemeinsam mit anderen Teilnehmenden ihre Freizeit oder Ferien zu verbringen. 

Adressaten des Vereins sind Interessierte im Raum Zürich, da hier die meisten Ausflüge stattfinden. Aber auch Menschen aus anderen Regionen der Schweiz sind selbstverständlich herzlich willkommen!


Bedarf und Begründung

Der Schwalbe Freizeitverein beabsichtigt einen Beitrag zur sozialen Integration von psychisch beeinträchtigten Menschen zu erbringen. Da bei den Aktivitäten des Freizeitvereins keine Fachpersonen anwesend sind, werden so das Selbstvertrauen und die soziale Kompetenz der Mitglieder gestärkt.

Bei der Gründung unseres Vereins (im Juli 2015) starteten wir mit 30 Adressaten, mittlerweile umfasst unsere Adressliste bereits etwa 120 Personen, welche unser Programm 3 x pro Jahr schriftlich oder per E-Mail erhalten. Zusätzlich informieren wir regelmässig etwa 60 Institutionen oder Fachpersonen über unsere Aktivitäten.

Für einen kleinen Jahresbeitrag von CHF 30.- können Betroffene und/oder Interessierte Mitglied des Schwalbe Freizeitvereins werden und unsere Angebote zu günstigeren Konditionen erhalten. 


Bisherige Aktivitäten

Unter den  bisherigen Ausflügen waren Schifffahrten auf dem Zürichsee nach Rapperswil, eine Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee mit einem Ausflug auf die Rigi, zwei Besuche des Museums Rietberg sowie des Sauriermuseums Aathal und des Kunstmuseums Bern, der Besuch der Umweltarena in Spreitenbach, ein Ausstellungsbesuch zu Sandskulpturen in Rorschach, zwei Mal jedes Jahr Wanderungen, jedes Jahr ein gemeinsames Fondue-Essen, Besuche von Weihnachtsmärkten in Bremgarten und Rapperswil, das Geniessen von Wellnessbädern in Altstetten, im Thermalbad Zürich sowie im Alpamare,  jährlich ein Opernbesuch und vieles mehr.

Ferien verbrachten wir jeweils im Januar in einem Schweizer Winterferienort und im Frühsommer Badeferien im südlichen Europa. Jedes Jahr im Spätsommer verreisten wir für ein verlängertes Wochenende in eine Destination in der Schweiz, bisher nach Ascona, Andeer und Montreux.